Menu

Karstadt-Fassade


Eine weitere Arbeit der Wendemaler, eine Künstlergruppe rund um den Künstler Uwe Wenzel. Eine drehbare Lamellenwand mit einer Ansicht auf die Frankfurter Straße in westlicher Richtung, Ende des 19. Jahrhunderts – Rüsselsheim gestern, heute und morgen. Eine Auftragsarbeit die mit Fertigstellung der Karstadt-Renovierung  am 15. September 1988 von Uwe Wenzel, Martin Kirchberger und Susanne Radau fertig gestellt wurde. 

Seit Ende 2000 steht nun das Gebäude leer, ursprünglich von Neckermann im Jahr 1969 erbaut und 1977 von Karstadt übernommen. 30 Jahre nach dem die Wendemaler die Fassade gestaltet haben, wird das Gebäude für einen Neubau weichen. Nicht das erstemal, dass eine Wendemaler-Fassade für einen Neubau weichen musste, der sehr bekannte „Adam Opel Personalausweis“ musste einst für ein Bürogebäude weichen.

Die Wendemaler haben das Stadtbild in den 90er Jahren geprägt, von Karstadtfassade bis Lassalleplatz oder Hasenbrunnen überall entdeckt man die Handschrift wieder.


Toggle Directions
4 months, 4 weeks ago Kommentare deaktiviert für Karstadt-Fassade