Menu

Tag : Stadtpark

Monopteros im Verna Park

Der Monopteros im nördlichen Teil des Verna Parks, der ursprünglich als Ruine angelegt wurde und von  Freifrau Wilhelmine von Verna, in Gedenken an ihren Gatten Ludwig, der bei einem Reitunfall 1843 in Mainz ums Leben kam, beauftragt wurde. Erst durch spätere Renovierungsarbeiten wurden die Säulen aufgerichtet und der Tempel erhielt dadurch die uns heute bekannte Gestalt.

Toggle Directions
2 years, 1 month ago Kommentare deaktiviert für Monopteros im Verna Park

Verna Park (Stadtpark)

 

Alles beginnt 1839, als Freifrau Wilhelmine von Verna und Freiherr Ludwig von Verna ein Rüsselsheimer Amtshaus inklusive 56000qm Felder erwerben. Das Amtshaus wird zum Palais Verna umgestaltet, heute findet man das Ordnungsamt in dem Gebäude. Die Felder werden im Stil eines englischen Landschaftsgartens umgestaltet.

Besondere Merkmale des Parks sind  die künstliche Ruine, die Eremitage, der Monopteros, der Teich, eine Voliere, eine Sonnenuhr und die Überreste eine Grotte. Besonders im Frühjahr und Sommer zeigt der Park sein Blütenmeer aus 200000 Blumen. Des weiteren prägen 500 Bäume das Parkbild,

1911 erwirbt die Stadt Rüsselsheim das Gelände und seit 1912 ist der Verna Park als Stadtpark auch öffentlich zugänglich.

Toggle Directions
2 years, 2 months ago Kommentare deaktiviert für Verna Park (Stadtpark)