Menu

Tag : Partizipationskunst

Where am I


„Where am I? As if in a dream… Did we arrive?” Der vollständige Name der Skulptur und auch die Skulptur, die den Kunstpfad Mainvorland vervollständigt. Am 8. März 2018 wurde das skulpturale Objekt aus Sichtbeton mit den Ausmassen 283 × 950  cm fertiggestellt und reiht sich zwischen „Heimat“ und „Shortcut“ ein. Die beiden türkischstämmigen und in Frankfurt lebenden Künstler Özlem Günyol und Mustafa Kunt, die seit 2007 zusammen arbeiten, verarbeiten in ihren Werken aktuelle politische Themen. Das Objekt besteht aus drei Teilen: Die lineare Form ist der Fluchtroute, der sogenannten „Balkanroute“, nachempfunden. Auslöser war ein BBC Interview mit einer syrischen Frau auf Ihrer Flucht nach Schweden. Aussagen aus dem Interview ergeben den Namen und den Schriftzug und alles vereint zu einer Sitzbank. Das Ankommen, Niederlassen soll die „Sitzbank“ symbolisieren, in Sichtweite die Skulptur „Heimat“. Sich Niederlassen, bedeutet für mich auch eine neue Heimat zu entdecken. Eine Frage mit der ich mich sehr oft schon auseinander gesetzt habe. Was waren die Beweggründe für meinen Opa seine Heimat zu verlassen und Ende der 60er Jahre Rüsselsheim als neue Heimat zu wählen. Diese Frage hat mich so sehr beschäftigt, dass ich vor einigen Jahren eine Entdeckungsreise nach Marokko gemacht habe, begleitet von meiner Kamera. Das Ergebnis ein Bildband „ROOTS OF LIBERTY“ und ein besseres Verständnis für den Begriff Heimat.

2 years, 7 months ago Kommentare deaktiviert für Where am I